Press

Halbzeit


Die Zeit rast mal wieder. Monat für Monat vergeht wie mit einem einzigen Wimpernschlag. Es ist fast Juni und das Semester ist in sechs Wochen schon wieder vorbei. Einerseits freue ich mich auf die Sommerferien, darauf, frei zu haben, in den Urlaub fahren zu können und das Wetter ohne Gedanken an die Uni genießen zu können, andererseits bin ich immer wieder erschrocken wie schnell im Frühjahr und Sommer die Zeit vergeht und das Semester wieder um ist. Die Abschlussprüfungen nahen und bald sind wir bei der Hälfte des Jahres 2016 angelangt. Wenn mir das klar wird, blicke ich zurück und gehe im Kopf die letzten Monate durch. Was habe ich erlebt? Was habe ich geschafft? Welche Vorsätze konnte ich verwirklichen? Welche Freundschaften habe ich geschlossen?

Time is running. It's almost July and the semester will be over in only six weeks. One the one hand I look forward to summer break, to travel and to enjoy the sun without having to think about university, but on the other hand I am a little shocked at how fast spring and summer are passing by. The final exams are approaching and we have almost reached half time of the year 2016. Upon realising this I always look back and think about the last months. What have I achieved? What have I experienced? What resolutions have I resolved? Which friendships was I able to establish?



Und dann beginne ich neue Pläne zu schmieden. Was möchte ich noch schaffen, bis das Jahr vorbei ist? Welche Vorsätzen möchte ich ab jetzt verstärkt verfolgen? Wohin möchte ich dieses Jahr noch reisen? Welche Freundschaften möchte ich wieder mehr pflegen?

Ich finde es unheimlich wichtig, ab und zu mal inne zu halten, sich wieder klar zu machen, was man erreichen und erleben möchte. Und wenn ich das getan habe, kann ich mit freiem Kopf in den neuen Monat starten.

And then I start making new plans. What do I want to achieve befoe the year is over? What resolutions do I want to concentrate on, where do I want to travel and what friendships do I want to intensify?

I feel that it is very important to hold your breath every once in a while an realise what you want. And when I have done this I'm able to start into the new month with a cleared head.


Shirt - Mango | Jeans - Maison Scotch | Tasche - FTW by Fashiontwinstinct | Schuhe - Puma | Uhr - Marc Jacobs

Louisa

A day in Brighton



Brighton ist mit der Bahn nicht einmal eine Stunde von London entfernt. Letztes Wochenende haben sich meine Mitbewohnerin und ich auf den Weg gemacht, um spontan in die schöne Stadt am Meer zu fahren. Einfach mal rauskommen aus dem belebten London und etwas Meeresluft atmen. Leider war es in Brighton relativ kalt und windig, sodass ich plane im Sommer noch einmal dorthin zu fahren und das Meer so richtig zu genießen. Brighton ist eine absolute Touristenstadt, die ein junges Publikum anzieht. Am Meer tummeln sich Studenten und junge Familien mit kleinen Kindern. Wir haben den Tag mit Fish and Chips am Strand verbracht und haben zwischendurch noch den Royal Pavilion besucht. Es war ein wirklich schöner Tag und ich fand es einfach entspannend durch die kleinen Gassen der Stadt zu laufen und das Meer zu sehen. Wahnsinn, dass dieser Ort nicht weit vom belebten London ist.

Brighton is not even a one hour train ride from London. Last weekend my flatmate and I decided to spontaneously get out of busy London for a day, sit by the sea and get some fresh air. Unfortunately it was quite cold in Brighton that day so that I think I will need to return during summer as I wasn't able to enjoy the beach to its fullest. Brighton is a touristy town with loads of young people, students and young families. We enjoyed Fish and Chips with a view over the beach and also visited the Royal Pavilion. It was a nice get-away and I enjoyed the town, its small streets and the sea so much. Amazing to know that this place is not far from the busy city of London.



Marietta

"Dear London" column


Seit zwei einhalb Monaten bin ich jetzt in London. Ich kann mir eigentlich gar nicht mehr vorstellen diese Stadt wieder zu verlassen. Obwohl ich meine Familie und meine Freunde sehr vermisse hat mich London mit seinem Charme und seiner Magie einfach um den Finger gewickelt, wie ich Euch schon in den letzten Monaten immer wieder erzählt habe. Was liegt da näher, als eine London Kolumne zu schreiben? Unter dem Namen "Dear London" werde ich deswegen diverse Themen anschneiden, die ich oder eben auch Ihr interessant findet. Hier kommt Ihr ins Spiel: Stellt mir gerne allerlei Fragen, die Ihr über London, meinen Umzug und meinen Aufenthalt wissen möchtet. Egal was, es kann alles mögliche sein! 

Geht es nur mir so, oder hat die Tower Bridge irgendwie etwas magisches an sich? Sie ist auf jeden Fall eine der Hauptattraktionen Londons und eines der ersten Dinge, die in meinem Englischbuch in der dritten Klasse standen, als ich gerade anfing englisch zu lernen. Um genau zu sein waren es Harrods, Piccadilly Circus und die Tower Bridge. Ein komischer Mix, oder? Vielleicht habe ich deshalb das Gefühl, dass dieser Ort etwas magisches an sich hat. Vor ein paar Tagen habe ich mich nach der Arbeit dort mit meiner Freundin Xenia getroffen. Es war so friedlich in den Abendstunden. Überhaupt nicht überfüllt, obwohl natürlich ein paar Touristen unterwegs waren. Es ist ein bisschen wie ein anderer Ort. Man kann das lebendige London ein wenig hinter sich lassen, die Themse entlang schlendern und nur sich und den Fluss hören.

I've been in London for two and a half months now. I know, time goes by fast and since I got here I feel like its passing by twice as fast as it does usually. I can't imagine ever leaving this city again. I do miss my family and friends lots (and at times it gets really bad) but this city just got me, as I have been telling you since months. What's more natural then to start a London column? Right, nothing! I will from now on write a column called "Dear London" about anything that I find interesting and relevant - and guys, please feel free to send me your questions about my moving to London, London itself or just my life here. Anything, really that comes to your mind. I will be more than happy to answer your questions because who knows, maybe some of you guys are thinking about moving to the city, too. 

Is it just me or is the Tower Bridge a magical place? It's definitely one of the main sights in London and one of the first things I learned about in school when I started studying English. Actually, and I find this quite funny, when I started studying English in third grade we learned about Harrods, Piccadilly Circus and the Tower Bridge. A mix that I don't quite get looking back. Maybe that's why I feel like this place has a certain aura, something magical. I went down there with my friend Xenia the other day and it was just so peaceful in the early evening. Not crowded at all, even though a few tourists where there of course. It was so nice to walk down the river and leave busy London behind for a couple of minutes. Just us, the mild breeze and the noise of the river.




Cardigan - Belldini
Jumpsuit - Polo Ralph Lauren
Watch - DKNY
Bag - Radley London
Jeans - Gina Tricot
Sneakers - Superga

Marietta

Black walls, rainy days and lots of coffee


Ich liebe es, simple Outfits mit einem etwas anderen Kleidungsstück oder einem auffälligen Schmuckstück aufzustylen. Das Outfit wirkt dadurch direkt ganz anders. In dem Sinne habe ich mich dazu entschieden, mein all-black-Outfit mit meiner neuen Jeansjacke zu kombinieren und somit mit dem Schwarz in Kontrast zu setzen. Und wie es der Zufall so wollte, traf ich mich an diesem regnerischen und windigen Tag mit meiner Kusine und entdeckte dabei diese hammermäßige Hauswand, nicht weit von unserem Treffpunkt. Die perfekte Shooting-Location! 

Kurz nachdem sie die Fotos gemacht hat, begann es zu regnen und wir sind in das nächste Café geflüchtet, um dort bei einer Tasse heißem Kaffee den Schauer abzuwarten. Wie war das nochmal mit dem Sommer? Scheinbar ist er der Meinung, uns eine Abkühlung genemigen zu müssen. Davon habe ich jetzt schon genug.

I love to spice up simple outfits with a piece of clothing a little different than the rest or a special piece of jewelry. It makes the outfit look completely different. Therefore I decided to wear my beloved all-black combination with my new jeans jacket, setting a contrast to the black colour. And as things sometimes work out, I discovered this nice black wall when I met up with my cousin. The perfect shooting location!

Right after taking the photos it started to rain and we fled to a small coffee and waited for the rain to be over. What about the summer that broke out last week? Seems like it has decided to give us a small break. And I've already had enough of it.



Jeansjacke - BCBGeneration | Pullover - Teranova | Hose - Topshop | Schuhe - Puma | Tasche - Zara | Uhr - Kapten&Son

-Louisa

Covent Garden vibes


Sieht dieser Kaffee nicht toll aus? Ihr habt vielleicht schon bemerkt, dass sich in all meine Blogposts Kaffee schleicht. Das liegt einfach nur daran, dass der Kaffee hier überall so gut ist und dann auch noch so gut aussieht! In Deutschland ist das "Coffee-Game" meiner Meinung nach definitiv noch nicht so stark. Ich persönlich gehe in Hannover oft zu Balzac Coffee, weil es einfach super wenige Cafés gibt, die richtig guten Kaffee machen. Ich muss jedoch zugeben, dass es mit der Zeit immer besser wird. Die Fotos sind in Covent Garden entstanden, wo ich bei gutem Kaffee, guter Gesellschaft und ganz viel Sonnenschein das Wochenende genossen habe.

How amazing does this coffee look? You may have noticed that I post coffees with every blog post right now - sorry about that - but I am so amazed every time how good coffees look in London and even more how good they taste. The coffee game here is definitely at least ten times stronger than in Germany. You can find coffee art everywhere and every coffee shop tries to beat the others which makes every single one amazing! I spent my free time in Covent Garden the other day enjoying the good weather, good company and coffee. I even found some great things to buy at TK Maxx - could this be more perfect?


Leather jacket - Zara
Bag - Radley London
Top - Mango
Jeans - Only
Sneakers - Mango

Marietta

Glossybox Unboxing


Wenn ich eins liebe, dann, neue Beautyprodukte unter die Lupe zu nehmen. Ob Make-Up, Pflegeprodukte oder Düfte - ich probiere gerne neues und unbekanntes aus und bin immer auf der Suche nach Produkten, die noch besser zu mir passen. Daher war ich absolut begeistert darüber, die Glossybox testen zu dürfen. Der pinke Karton lässt erahnen, dass sein Inhalt so manches Mädchenherz schneller schlagen lässt! Die Box enthält immer fünf Beautyprodukte zum kennen lernen und testen, individuell auf die Vorlieben und den eigenen Typ abgestimmt - was ich an der Glossybox besonders toll finde.  Somit braucht man sich keinerlei Sorgen darüber zu machen, dass die neuen Produkte womöglich nicht zum Hauttyp passen.

If there is one thing I love - it is trying out new beauty products. I am constantly in search of better products than the ones that I use and therefore was more than happy when Glossybox offered to send me a box. The pink box already indicates girly greatness and contains five beauty products in test size, individually customised for your type so you don't have to worry about it not fitting your skin.


Und wie es der Zufall so will überraschte mich die Box, als ich nach einem stressigen Tag unzufrieden nach Hause kam. Überraschungen sind immer genau das richtige, um mich aufzumuntern und das Paket hat mir den Tag wirklich gerettet! Das Ganze war so süß in schwarz-rosa verpackt, dass es mir schwerfiel, die Box überhaupt auszupacken. Aber meine Neugier hat natürlich überwogen. 

Meine Box enthielt:
- eine "White Now Instant Triple Gold"- Zahnpasta von Signal
- einen "They're Real" tinted primer Mascara von Benefit
- eine reinigende Maske von Clair Fisher
- einen "Golden Skin Roll-On" von être belle 
- den "E144" Pinsel von Emite Make Up.

As destiny wanted it to happen, I received the box on a day that was stressful and unsatisfying and it definitely cheered me up. Surprises are always the best when you've had a bad day. My box contained:

- a "White Now Instant Triple Gold" toothpaste by signal
- a "They're Real" tinted primer mascara by benefit
- a clearing mask by Clair Fisher
- a "Golden Skin Roll On" by être belle
- the "E114" make up brush by Emite Make Up



Beginnen wir mit meinem Lieblingsprodukt: Dem Mascara von Benefit. Wer mich kennt, der weiß dass ich ein riesen Benefit-Fan bin. Von der Marke hatte ich gefühlt schon alles - verschiedene Lidschattensets, Mascara, Blush, Highlighter und, und, und. Und auch von dem Primer bin ich mehr als begeistert. Seine Bürste trennt wirklich jede einzelne Wimper von der anderen und hat eine dunkelbraune Farbe, sodass man ihn auch ohne schwarzen Mascara darüber tragen könnte. Lange nicht mehr hat mich ein Mascara so überzeugt.

Für die Zahnpasta konnte ich mich nun nicht so sehr begeistern. Ich studiere Zahnmedizin und habe dadurch schon sehr viel verschiedenes selbst ausprobiert, mit dem Ergebnis, dass teure Zahnpasta genauso gut wirkt, wie die günstige aus dem Drogeriemarkt. Hauptsache sie enthalten Flourid, was die White Now tut, also gibt es dafür einen Pluspunkt. Allerings muss man mit aufhellenden Zahnpastas sehr vorsichtig sein, da sie sehr abrasiv sind und die Zahnhartsubstanz angreifen.

Die Reinigende Maske fand ich auch sehr gut. Ich habe sie mir direkt an dem Abend noch drauf gemacht, 20 min. einwirken lassen und anschließend wieder abgespült. Das einzige, was ich zu bemängeln hätte, ist, dass ich mir die Konsistenz etwas dicker und cremiger gewünscht hätte - so wie man sich eine echte Maske eben vorstellt. Das Ergebnis war aber trotzdem toll, denn die Maske hat mir wunderbar weiche Haut gezaubert.

Den Augen-Roll-On finde ich auch sehr schön. Nachdem man ihn auf die dunklen Schatten unter den Augen aufgetragen hat, fühlt man sich um einiges frischer. Ob er die Haut allerdings auch frischer aussehen lässt, kann ich nicht so genau sagen.

Ich liebe Pinsel - deshalb kam der Pinsel bei mir genau richtig. Dieser lässt sich wunderbar zum Verblenden des Lidschattes in der Lidfalte benutzen. Genau das, was ich brauche!

Let's start with my favourite product: The mascara. Anyone who knows me is aware of my undying love for Benefit cosmetics. I've owned almost everything: Mascara, eye shadow sets, blushes, highlighters,... The list is long. And I especially love this one. It's brush seperates every single lash from the other and colors them in a soft brown which makes black mascara on top almost unneccessary.

The toothpaste is the product I was least excited about - probably because I study dentistry and after concentrating on teeth the whole day I on't feel like trying anymore toothpastes than I need to. But it contains flourid - which is a plus! So important in order to prevent caries. However it's important to be very careful with whitening toothpastes as they are very abrasive and are ot good for the teeth.

 I also liked the clearing mask. I put it on right on that evening when I received the box, kept in on for 20 min and removed it with water. The only thing I could criticise is the consistency - I always like mask that are thick and creamy. It turned my skin very soft nonetheless.

The eye roll on was something I liked too. After applying it to the shadows underneath my eyes I feel much fresher. However I'm not so sure wheather it actually turned my skin any fresher-looking.

I just love brushes! That's why I was so excited about the make up brush. It's perfect to blend eyeshadow into the crease of my eye. Exactly what I need! 


Habt ihr schon mal eine Glossybox bestellt?

Spring in Green Park





Scarf - Allude
Bag - Radley London
Trench Coat - French Connection
Jeans - Only
Sneakers - Superga


Oh wie sehr ich London momentan liebe! Das Wetter meint es gut mit uns und beglückt die Stadt mit viel Sonnenschein und Temperaturen über 17 Grad. Vor einigen Tagen habe ich mich mit Katja getroffen um ein bisschen in der Sonne zu sitzen und durch den Green Park zu laufen, welcher meiner Meinung nach einer der most underrated Parks Londons ist. Es war so ruhig und wir haben es genossen, durch den Park zu laufen, über das Leben zu quatschen, den Tag wie er war einfach mal zu genießen und dabei den Alltag hinter uns zu lassen. Ich bin so dankbar dafür, dass ich gerade in London bin und hier leben darf. Ich denke, dass ich im Sommer den ein oder anderen Wochenendtag oder sogar Feierabend in den schönen Parks verbringen werde. Mit meinem Laptop oder einem guten Buch. Es war außerdem der perfekte Tag um meinen French Connection Mantel mal auszuführen, den ich noch in Deutschland gekauft habe. Definitiv eines meiner Lieblingsteile für diesen Frühling!

Oh how much I love London right now. The weather is treating us really well with sunshine and temperatures over 17 degrees Celsius. The other day I met Katja to spend some time sitting in the sun together and walking through beautiful Green Park, one of the most underrated parks in London I feel. It was so calm and lovely to walk through the park, chat about life and enjoy the day as it is. I feel so grateful to be living in London right now. I think I will spend the one or the other day in the park during summer. Just relaxing with a good book or working on my laptop. It was also a good occasion to finally wear the French Connection coat that I bought back in Germany. Definitely my favourite spring piece so far!




Marietta